Werte leben. Nachhaltig handeln.

Als Familienunternehmen fühlen wir uns seit jeher nicht nur unseren Mitarbeitern, sondern auch den Kaffeebauern und ihrer Umwelt gegenüber verpflichtet. Über das grundlegende Engagement auf dem breiten Kaffeesektor setzen wir uns konkret in Äthiopien und Tansania ein. Die Kooperationen mit der Almaz und Karlheinz Böhm-Stiftung sowie dem Jane Goodall Institut sind für uns eine Herzensangelegenheit.

Zeichen setzen beim Rohkaffee-Einkauf

Hinsichtlich des Rohkaffeeeinkaufs verfolgen wir seit Jahrzehnten einen konsequenten Weg, der sich unabhängig von Zertifizierungen an unserer langen Firmengeschichte und dem hohen Qualitätsbewusstsein des Hauses Dallmayr orientiert. Durch die fast ausschließliche Verwendung von hochwertigen Arabica-Rohkaffeesorten in unseren Filterkaffees tragen wir konstant zur Verbesserung der Ertragssituation in den Ursprungsländern bei.

Die in der Regel deutlich teureren gewaschenen Arabicas bringen den Kaffeebauern entsprechend höhere Erlöse ein als die qualitativ einfacheren Robusta-Sorten. Darüber hinaus beziehen wir unsere Rohware vorwiegend aus Anbauländern mit kleinbäuerlicher Erzeugerstruktur. Hier ist insbesondere Äthiopien zu nennen. Bei dieser Form des Kaffeeanbaus wird in der Regel rein biologisch gedüngt; Pestizide werden kaum eingesetzt.